Highlights dieser Reise:

Highlights dieser Reise:

  • Strandhotel am Kanal von Mosambik
  • Sonnenuntergang an der Baobaballee
  • Baobab amoureux
  • Trockenwald Kirindy
  • Tsingy de Bemaraha – UNESCO Weltnaturerbe

Im Land der Baobabs und der Tsingy MGATSI

Reiseverlauf 2018

Auf dieser Reise erwarten Sie die einzigartigen und faszinierenden Landschaften im Westen Madagaskars. Lassen Sie sich beeindrucken von den imposanten Zeugen der Zeit und klettern Sie durch die skurrilen Kalksteinformationen in den Tsingy de Bemaraha, die Teil des UNESCO Weltnaturerbes sind. Genießen Sie weißen Sandstrand am kristallklaren und angenehm temperierten Wasser des Kanal von Mosambik und begegnen Sie der seltenen Tierwelt der roten Insel.

1. Tag: Einreise nach Antananarivo

Sie landen in der Hauptstadt von Madagaskar. Am internationalen Flughafen von Ivato begrüßt Sie der örtliche Reiseleiter und begleitet Sie auf der Fahrt ins Hotel. Übernachtung im Hotel mit  Frühstück.

2. Tag: Flug nach Morondava

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Morondava. Die urige Kleinstadt befindet sich an der Westküste Madagaskars und direkt am Kanal von Mosambik. Die Region gehört zum Volksstamm der Sakalavas. Sie beziehen Ihr wunderschönes Hotel Palissandre Cote Ouest (inkl. Halbpension) direkt am Strand und genießen den Rest des Tages am Meer. Der Kanal von Mosambik besticht durch seine das ganze Jahr über angenehme Badetemperatur.

3. Tag: Morondava - Baobaballee

Nachmittags Ausflug zum „baobab amoureux“, zwei Affenbrotbäumen, die ineinander verschlungen sind. Wer sich hier küsst, hat ein Leben lang Liebesglück! Anschließend geht es zur berühmten Baobaballee, bei der Sie den Sonnenuntergang genießen. Es ist ein faszinierendes Schauspiel, wie die riesigen Baobabs von der Sonne angestrahlt werden und leuchten, oder wie die Sonne im Hintergrund dieser einzigartigen Kulisse langsam untergeht.

4. Tag: Morondava - Kirindy

Frühmorgens beginnt die Fahrt nach Beroboka Kirindy. Der Trockenwald von Kirindy breitet sich auf 12.500 Ha Fläche aus und beheimatet sowohl 8 Lemurenarten als auch den Fosa, das größte Raubtier Madagaskars. Weiterhin sind hier ca. 40Vogelarten, 50 verschiedene Reptilien und 15 Amphibienarten zu entdecken. Der Park wird vom Centre National de Formation et d’Etudes et de Recherche en Environnement Forestier geleitet. In Kooperation mit der Universität für Naturwissenschaft Antananarivo und dem Deutschen Primatenzentrum Göttingen ist hier eine hochinteressante Ecke für Forscher und Naturliebhaber entstanden. Gegen 18 Uhr unternehmen wir mit einem fachkundigen Guide eine Abendpirsch durch das Reservat und suchen mittels Taschenlampe die Bäume und Sträucher ab, um die einzigartige nachtaktive Tierwelt zu beobachten. Übernachtung im Relais du Kirindy mit Halbpension.

5. Tag: Kirindy – Bekopaka 

Nach dem Frühstück fahren Sie über Belo sur Tsiribihina nach Bekopaka. Mittagessen im kleinen lokalen Restaurant „Mad Zebu“, welches als eines der besten Restaurants Madagaskars gilt. Lassen Sie sich von Onja und Sarika von unglaublichem Geschmack verzaubern: leckere Fischfilets mit würzigem Gemüse, gegrilltes Zebusteak à la Facon du Chef oder frische Gambas mit grüner Pfeffersoße machen diesen Tag  zu einer Gourmet und Genuss-Etappe. Anschließend beginnt die Erlebnisfahrt mit dem Geländefahrzeug über die rote Piste. Bei Abendabbruch haben Sie die Möglichkeit für einen Spaziergang am Rand der Straße, um die nachtaktive Tierwelt der Gegend zu bewundern. 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel. 

6.Tag: Wanderung in den kleinen Tsingy

2 bis 3 stündige Wanderung in den kleinen Tsingy am Rand des Manambolo Flusses - eine einzigartige und beeindruckende Naturlandschaft aus Kalkstein-Felsnadelspitzen. Hier kann man durch das Labyrinth aus Schluchten wandern und erfahren, wie die Tsingy als Refugium und Wohnsitz der ursprünglichen Bewohner der Insel, der „Vazimbas“ dienten. Bei dieser Wanderung können Sie sich bereits an das Wandern und Klettern zwischen und über den Steinspitzen gewöhnen und haben eine fantastische Aussicht über den Park. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um das kleine Dorf Bekopaka zu erkunden oder einfach im Hotel und am Pool zu entspannen.

7.Tag: Bekopaka - Tsingys von Bemaraha 17km

Fahrt zu den großen Tsingy von Bemaraha, die im Jahre 1990 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurden. Diese Wanderung hat einen erhöhten Schwierigkeitsgrad und beinhaltet Abschnitte, in denen man klettert.
Der Nationalpark Tsingy de Bemaraha mit einer Fläche von 15.200 Ha beherbergt nicht nur eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, sondern vor allem die faszinierende Landschaft aus Felsformationen, die man „Tsingy" nennt, was ungefähr übersetzt werden kann mit „auf Zehenspitzen laufen“. Die Tsingy sind unzählige steinerne Spitzen, die einst ein Korallenriff waren. Nachdem sich der Kanal von Mosambik zurückgezogen hat, ist das Riff über Jahrtausende durch Wind- und Wassererosion in bis zu 50m hohe Spitzen umgeformt worden.
Der Park ist von 13 unterschiedlichen Lemurenarten, wie den schneeweißen Deckeni Sifaka  beheimatet, weiterhin sind 66 Reptilien- und 22 Amphibienarten, sowie 100 Vogel- und 15 Fledermausarten zu finden. 
 

8. Tag: Bekopaka – Antananarivo

Rückflug mit Charterflug nach Antananarivo. Übernachtung im Hotel  mit Frühstück.

Im Preis eingeschlossen:

  • Übernachtungen in Hotels und Lodges laut Programm
  • Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
  • alle Transfers - Autofahrten mit Geländewagen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • lokale Guides für die Nationalparks und Reservate
  • Inlandsflug Antananarivo - Morondava
  • Charterflug Bekopaka – Antananarivo 

 

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:

  • Linienflüge ab/nach Deutschland
  • alle Flughafengebühren und Steuern
  • Reiserücktritts-/ Reisekrankenversicherung
  • Trinkgelder und Kosten für den persönlichen Bedarf
  • zusätzliches Freizeitangebot
  • Visakosten 28€


Reisepreis pro Teilnehmer

ab 2 Teilnehmer  
ab 4 Teilnehmer     
Einzelzimmerzuschlag