Madagaskar Naturerlebnis

Die große Insel Madagaskar bietet Bikern herrliche Möglichkeiten typische Dörfer und vielfarbige Landschaften bis hin zur Küste auf dem Fahrradsattel zu erkunden. Auf dieser außergewöhnlichen Tour werden Sie die Großstädte Madagaskars, das ursprüngliche Landleben sowie die vielfältige Kultur der Bewohner hautnah erleben.

Den Schwerpunkt der Reise bildet jedoch die einzigartige Natur, sowie zahlreiche endemische Tierarten, die das Herz von Naturliebhabern höher schlagen lassen.

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Madagaskar

Einreise  mit den regulären Fluggesellschaft für knapp 11 stundige Flugzeit  nach Antananarivo Madagaskar. Empfang durch die örtliche Agentur am Flughafen Ivato  dann Transfer in die Stadt . Übernachtung  im Stadthotel  mit Frühstück

2. Tag: Antananarivo und Umgebung

Vormittags gemütliche Besichtigung der Hauptstadt. Übernachtung im Stadthotel mit Frühstück.

3. Tag: Fahrt nach Ampefy

Frühmorgens Transfer bis Imeritsiatosika und Besichtigung vom „Lemur’s Park“. Anschließend radeln wir bis Analavory. Übernachtung in Ampefy bei Kavitaha mit Halbpension.

4. Tag: Ausflug zum Wasserfall Lily dann zur Ilot de la Vierge  

Ausflug zum Wasserfall Lily, danach radeln wir bis Ilot de la Vierge. Übernachtung in Ampefy bei Kavitaha mit Halbpension.

5. Tag: Ampefy - Faratsiho 70 km

Die Strecke führt auf einer Schotterpiste durch eine spektakuläre Landschaft über Täler und Hügel nach Faratsiho. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Faratsiho mit Halbpension.  

6. Tag: Faratsiho - Antsirabe 68 km

Wir biken bis nach Antsirabe, Madagaskars Industriestadt. Von hier aus hat man einen grandiosen Blick nach Befaritra (2,2 km), Bargab (28 km), Antsirabe (1,5 km), sowie die umliegende Ortschaften und den grünen Kratersee. Übernachtung im Stadthotel mit Halbpension.

7. Tag: Antsirabe - Ambositra 90 km

Auf der sogenannten „Route du Sud“, an Reisterrassen und Eukalyptuswäldern entlang, radeln wir nach Ambositra. Je näher wir dieser Stadt kommen, die für ihr Kunsthandwerk bekannt ist, desto näher rückt der Regenwald. Ambositra liegt im zentralen Hochland von Madagaskar, ca. 180 Kilometer südlich der Hauptstadt Antananarivo. Der Name bedeutet: „Wo es viele Rinder gibt“. 

 8. Tag: Ambositra - Ranomafana 160 km

Fahrt bis zum Regenwald von Ranomafana. Übernachtung im Lodge mit Halbpension. 

9. Tag: Ranomafana - Sahambavy 58 km

Ausflug in den Nationalpark von Ranomafana, dann biken wir über die Tee-Plantagen weiter bis Sahambavy. Wir fahren gemütlich auf einer Naturstraße über das Hochland zur Sahambavy Tea Station. Ein kleiner See lädt zum Baden ein. Wir besichtigen die Teefabrik und bewundern die in den verschiedensten Grüntönen leuchtenden Plantagen.

10. Tag: Sahambavy - Ambalavao 87 km

Mit dem Fahrrad fahren wir durch die terrassenförmig angelegten Reisfelder der Betsileo-Region nach Ambalavao.

11. Tag: Ambalavao - Tsaranoro 66 km

Die Granitberge des Andringitra-Massivs mit den vielen endemischen Pflanzen und Tieren versetzen uns in eine andere Welt. Der hier heimische Kata-Lemur ist besonders bekannt und mit dem schwarz-weiss geringelten Schwanz auch sehr auffällig. 

12. Tag: Tsaranoro 

Ein Tag zum Ausruhen mit der Möglichkeit für einen Ausflug in die Umgebung. Genießen Sie einen unvergesslichen?Ausblick auf die Granitturmlandschaft.

13. Tag: Tsaranoro - Ranohira 240 km

Die Landschaft bleibt weiter sehr spektakulär, weshalb sie von Künstlern oft als Motiv ausgewählt wird. Immer mehr nimmt nun die Savannenlandschaft überhand.

14. Tag: Ranohira

Heute unternehmen wir eine Wanderung durch das Tal der Affen. Durch hohes Steppengras und eine Landschaft aus stark erodiertem roten Sandgestein erreichen wir das berühmte „Piscine Naturel“, das zu einem Bad einlädt. In diesem Park wachsen diverse endemische Pflanzenarten und sieben verschiedene Lemurenarten leben hier.

15. Tag: Ranohira - Ifaty 234 km

Die Gebirgslandschaft wechselt zu einer Steppenlandschaft, die von lichten Palmenhainen bewachsen ist. Wir erreichen das Safirdorf Ilakatra, wo wir unsere Bikes verladen und mit dem Bus bis nach Tulear fahren.

16.-18. Tag: Ifaty

Wir genießen die letzten Tage am Meer in vollen Zügen. Es besteht die Möglichkeit, auf einer Pirogenfahrt mit den einheimischen Fischern beim Schnorcheln die Unterwasserwelt zu entdecken. Am schönen Strand ist es außerdem einladend, sich eine Massage zu gönnen oder einfach zu entspannen. 3 Tage zur freien Verfügung zum Erholen. Übernachtung im Strandhotel mit Frühstück. 

19. Tag :  Rückflug in die Hauptstadt - Heimflug

Transfer zum Flughafen, dann Rückflug in die Hauptstadt. Je nach Fluplan kann man eine kleine Stadtsbesichtigung unternehmen, sonst Frühmorgens Heimflug.

Im Preis eingeschlossen:

- Übernachtung in Hotels und Lodges laut Programm

- Besichtigungen und Ausflüge laut Programm

- Alle Transfers und Autofahrten

- Deutschschsprachige Reiseleitung 

- Lokale Guides für die Nationalparks und Reservate

- Inlandsflug Tulear - Antananarivo 
 

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:

- Reiserücktritts- / Reisekrankenversicherung

- Trinkgelder und Ausgaben für den persönlichen Bedarf

- zusätzliches Freizeitangebot

- Alle Linienflüge

- Visagebühr  ca 28 € (Stand July 2016)